Publikationen

111 Gründe, Polen zu lieben (3. Auflage 2017)

  • Taschenbuch, 264 Seiten, aktualisierte und erweiterte Neuausgabe mit Farbteilen
  • Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2017
  • ISBN: 978-3-86265-661-5
  • EUR 9,99

„Wer euch einmal besucht hat, der weiß, dass es gar kein Kunststück ist, euch eine solche Liebeserklärung zu machen.“ Matthias Kneip

Matthias Kneip hat es bereits als Kind am eigenen Leib erfahren: Wer in Polen seinen Teller leer isst, bekommt ungefragt Nachschlag. Der Gast ist in Polen nämlich König, und der muss auf jeden Fall vor einem gut gefüllten Teller sitzen. Ein »Danke« in der Landessprache (dziękuję) bewirkt dabei, dass das Land dem deutschen Gast zu Füßen liegt – schließlich weiß ein Pole ja, welche Überwindung es die deutsche Zunge kostet. Dabei ist Polnisch gar nicht so schwer wie oft angenommen. Die Bestellung einer Zapiekanka (polnisches Fastfood) ist beispielsweise kinderleicht, denn das Wort wird genauso ausgesprochen, wie man es schreibt. Und auch sonst gibt es viele Anknüpfungspunkte zwischen Polen und Deutschland. 111 GRÜNDE, POLEN ZU LIEBEN ist eine höchst informative literarische Reise durch unser wunderschönes Nachbarland im Osten.

Leseprobe: 111 Gründe, Polen zu lieben



111 powodow, by kochac Polske. Wyznania niemieckiego pisarza (1. Auflage 2017)

Taschenbuch, 304 Seiten
Verlag m-d-m, Warschau 2017
ISBN: 978-83-945555-5-9
34,90 zl.
Erwerbbar über diesen Link.
Polnische Ausgabe von „111 Gründen, Polen zu lieben“.

 


cover-reise-in-westpolen-Orte-die-Geschichte-erzählen
Reise in Westpolen. Orte, die Geschichte erzählen

  • broschiert, 208 Seiten
  • Verlag Lektora, Paderborn 2016
  • ISBN: 978-3-95461-057-0
  • EUR 13,90

Nach seinen Büchern „Polenreise“ (2007) und „Reise in Ostpolen“ (2011) reist der Schriftsteller und Publizist Matthias Kneip erneut nach Polen, diesmal in den Westen des Landes. Von Kołobrzeg im Norden Richtung Wałbrzych im Süden nimmt er den Leser mit auf eine Reise durch eine Region, die ebenso von deutscher wie polnischer Geschichte geprägt wurde. In poetischen Essays erzählt Kneip von spannenden Biografien und kuriosen Ortschaften, berichtet er von eindrucksvollen Begegnungen zwischen Menschen. Wie gehen die Menschen und Orte in diesem Teil Polens mit ihrer Geschichte um? Welche neuen Wege schlagen sie ein?

Eine spannende Lektüre für jeden Leser und ein Buch, das Lust macht, sich selbst mal auf die Reise zu begeben …


9783938470992-kneip-keiner-versteht-mich
Keiner versteht mich …

  • gebundene Ausgabe, 400 Seiten
  • Verlag Lektora, Paderborn 2013
  • ISBN: 978-3-938470-99-2
  • EUR 17,80

„Keiner versteht mich … klagte das Gedicht und wurde berühmt.“ – der neue Gedichtband von Matthias Kneip.

Der Titel seines Bandes, der eine Auswahl von Gedichten aus den letzten 20 Jahren enthält, ist Programm: „Keiner versteht mich …, klagte das Gedicht und wurde berühmt“, so lautet einer der darin enthaltenen Aphorismen, mit dem Kneip augenzwinkernd und hintergründig gegen die Unverständlichkeit moderner Poesie rebelliert. Mit ebenso humorvollen, wie hintersinnigen Texten nimmt er den Leser mit auf eine poetische Reise, auf der er sich mit der Unbeschreiblichkeit der Liebe ebenso literarisch auseinandersetzt wie mit gesellschaftskritischen Themen oder der Frage, wie sinnig Blödsinn eigentlich sein darf.

Der Band wurde von dem Grafiker Tom Meilhammer illustriert.


9783938470817-kneip-polen-literarische-reisebilder
Polen. Literarische Reisebilder

  • gebundene Ausgabe, 524 Seiten
  • Verlag Lektora, Paderborn 2012
  • ISBN: 978-3-938470-81-7
  • EUR 29,90

Der Band „Polen. Literarische Reisebilder“ vereint erstmals die Bücher „Grundsteine im Gepäck“, „Polenreise“ und „Reise in Ostpolen“ in einer gemeinsamen Ausgabe. Matthias Kneip zeichnet in seinen ebenso feinsinnigen wie informativen literarischen Texten ein einfühlsames und zugleich lebendiges Portrait Polens, das Lust weckt, dieses Land selbst zu erkunden.

Leseprobe: Polen. Literatische Reisebilder.


Reise in Ostpolen. Orte am Rand der Mitte

  • broschiert, 241 Seiten
  • Verlag House of the Poets, Paderborn 2011
  • 3-936706-28-X
  • EUR 13,90

In seinem Buch „Reise in Ostpolen“ begibt sich Matthias Kneip erneut auf Entdeckungsreise nach Polen. Diesmal entführt er den Leser in den Ostteil des Landes, der selbst für viele Polen noch unbekanntes Territorium darstellt. Vom Süden in den Norden hat Kneip interessante Menschen und Orte entlang der polnischen Ostgrenze aufgespürt und beschrieben. Meist in entlegenen Orten, deren Bedeutung häufig größer ist als ihre Bekanntheit. Die Texte widmen sich den ersten Erdölförderungsanlagen der Welt zum Beispiel oder den jüdischen Spuren in Lublin, der Stadt Białystok, in der der Erfinder der Kunstsprache Esperanto geboren wurde, oder dem letzten Urwald Europas in Białowieża. Kneip gelingt ein faszinierendes Mosaik aus Bildern und Texten, das neugierig macht und Lust, diesen Teil Polens kennen zu lernen – oder ihn selbst zu besuchen.


Polenreise. Orte, die ein Land erzählen

  • broschiert, 241 Seiten
  • Verlag House of the Poets, Paderborn 2007
  • ISBN: 3-936706-10-7
  • EUR 13,90

Im September 2007 ist das Buch „Polenreise. Orte, die ein Land erzählen“ von Matthias Kneip im Verlag House of the Poets erschienen. Der Schriftsteller und Mitarbeiter am Deutschen Polen-Institut beschreibt 35 bekannte, aber auch weniger bekannte Orte in Polen. Sie dienen dem Autor als Ausgangspunkt für persönliche Reflexionen, die dem Leser spezifische Eigenheiten des Landes, besondere Persönlichkeiten oder Ereignisse aus der Geschichte bzw. der deutsch-polnischen Beziehungen vermitteln. Als Beispiele seien hier genannt ein Besuch des Gleiwitzer Senders, ein Friedhof mit nach dem Krieg ausgemeißelten deutschen Inschriften oder ein Bergarbeiterviertel in Kattowitz. Weitere Örtlichkeiten sind u. a. die Begräbnisstätten der polnischen Könige in den Katakomben des Krakauer Wawels, eine alte Fabrik aus der Gründerzeit in Lodz oder das berühmte Bild der Schwarzen Madonna in Tschenstochau. Aber auch ein kleiner Uhrmacherladen oder die berühmten polnischen Welldachmärkte werden in dem Buch porträtiert. Die einzelnen Kapitel werden mit je einem Foto des beschriebenen Ortes eingeleitet. Das Buch offenbart dem Leser ein literarisches, sehr persönlich geschriebenes Mosaik Polens, welches das Land in seinen verschiedenen Facetten darstellt.


Grundsteine im Gepäck

  • broschiert, 132 Seiten
  • Verlag House of the Poets, Paderborn 2002
  • 3-936706-05-0
  • EUR 12,80

Mit „Grundsteine im Gepäck“ gelingt Matthias Kneip ein ungewöhnliches und wohl einmaliges Porträt Polens, ein Mosaik aus Gedichten und Prosastücken, in dem der junge deutsche Autor Szenen des polnischen Alltags ebenso feinfühlig und liebevoll beschreibt wie die Atmosphäre polnischer Städte. Krakau, Breslau oder Danzig erhalten in den Reiseskizzen von Kneip ein Gesicht, drücken eine Stimmung aus, wie sie wohl nur jemand in der Lage zu zeichnen ist, der mit deutschen und polnischen „Grundsteinen im Gepäck“ unterwegs ist.


Polnische Gesellschaft

  • 192 Seiten
  • Verlag Cornelsen, Berlin 2012
  • ISBN: 978-3-06-064113
  • EUR 16,95

Darstellungen und Materialien für den Unterricht. Mit CD-ROM. Herausgegeben von Matthias Kneip und Manfred Mack. Deutsches Polen- Institut Darmstadt. Unter Mitarbeit von Andrzej Kaluza.

„Polnische Gesellschaft“ ist das dritte und vorerst letzte Lehrwerk der Unterrichtsreihe zu Polen, die vom DPI herausgegeben wurde. Wie „Polnische Literatur“ und „Polnische Geschichte“ sollen auch mit diesem Band Schülern und Lehrern attraktive Materialien aus dem Bereich der Sozial-/Gesellschaftskunde an die Hand gegeben werden, um polnische Aspekte im Regelunterricht und bei Projekttagen im Unterricht zu behandeln.

Die Module des Lehrwerks setzen sich aus einem einleitenden Text, einer Materialsammlung (Quellentexte, Bilder u.ä.). Arbeitsanregungen sowie bibliografischen Angaben zusammen. Dem Lehrwerk ist eine CD beigefügt, die den gesamten Band in pdf-Dateien enthält. Wie beim Lehrwerk „Polnische Geschichte“ gibt es auch zum Lehrwerk „Polnische Gesellschaft“ eine Ausstellung, die beim DPI kostenlos für Schulen ausgeliehen werden kann.


Polnische Geschichte und deutsch-polnische Beziehungen

  • 192 Seiten
  • Verlag Cornelsen, Berlin 2007
  • ISBN: 978-3-06-064215
  • EUR 17,50

Darstellungen und Materialien für den Geschichtsunterricht mit CD-ROM. Von Matthias Kneip und Manfred Mack vom Deutschen Polen-Institut in Darmstadt, unter Mitarbeit von Markus Krzoska und Peter Oliver Loew.

Nach dem erfolgreichen Lehrwerk zum Thema „Polnische Literatur und deutsch-polnische Literaturbeziehungen“ für den Deutschunterricht folgte im Jahr 2007 die zweite Veröffentlichung der Autoren Dr. Matthias Kneip und Manfred Mack zum Thema „Polnische Geschichte und deutsch-polnische Beziehungen“. Darstellungen und Materialien für den Geschichtsunterricht. Auch dieses Heft wurde von der Robert Bosch Stiftung gefördert und beim Cornelsen Verlag veröffentlicht.

Die Publikation ist auf die konkrete Anwendung im deutschen Geschichtsunterricht ausgerichtet. Ausführliche Didaktisierungen und Arbeitsblätter sollen den Einsatz der Materialien für Geschichtslehrer ermöglichen und die Attraktivität, im Unterricht polnische bzw. deutsch-polnische Themen zu behandeln, erhöhen. Im Mittelpunkt des Lehrwerks stehen 13 Unterrichtseinheiten, die Möglichkeiten aufzeigen, bei der Behandlung zentraler Stoffe des deutschen Geschichtsunterrichts Brücken zu schlagen zur Geschichte Polens. Grundsätzlich ist der Band so angelegt, dass die Module von den Geschichtslehrern ohne spezifische Vorkenntnisse und Einarbeitungszeit in den Unterrichtsstoff integriert werden können. Die Module setzen sich zusammen aus einer Einführung, Quellen und Materialien sowie Arbeitsanregungen und Literaturhinweisen.

Um möglichst viele Schulen, Lehrer bzw. Multiplikatoren im Jugendbereich (z.B. Büchereien, VHS u.a.) auf das Thema aufmerksam machen zu können, wurde zusätzlich eine kleine Ausstellung konzipiert zum Thema „Polnische Geschichte und deutsch-polnische Beziehungen im Unterricht“. Diese Ausstellung, die vom Deutschen Polen-Institut angefordert werden kann (nähere Informationen), greift in Form von farbigen Ausstellungstafeln Inhalte des Lehrwerks auf und präsentiert sie in leicht vermittelbarer Form in Texten und Bildern. Die Ausstellung ist auch in einer polnischen Version verfügbar.


Polnische Literatur und deutsch-polnische Beziehungen

  • 192 Seiten
  • Verlag Cornelsen, Berlin 2003
  • ISBN: 3464691101
  • EUR 22,50

Materialien und Kopiervorlagen für den Unterricht 10. – 13.Schuljahr. Erarbeitet von Matthias Kneip und Manfred Mack unter Mitarbeit von Krystyna Götz und Renate Schliephacke.

Was machte E.T.A. Hoffmann in Warschau? Warum heißt der Held in Gottfried Kellers Novelle „Kleider machen Leute“ Strapinski? Und welche Seelenverwandtschaft verbindet Bruno Schulz mit Franz Kafka? Vor dem anstehenden Beitritt Polens zur Europäischen Union erhalten diese und ähnliche Fragen eine neue Gewichtung. Das Lehrerheft „Polnische Literatur und deutsch-polnische Literaturbeziehungen. Materialien und Kopiervorlagen für den Deutschunterricht in den Klassen 10-13“, das im Deutschen Polen-Institut in Zusammenarbeit mit dem Cornelsen Verlag erarbeitet wurde, ermöglicht es Deutschlehrern, ohne spezielle Vorkenntnisse polnische oder deutsch-polnische Literaturaspekte in den Unterricht mit aufzunehmen. In 14 didaktisierten Modulen werden die Beziehungen lehrplanrelevanter deutscher Autoren oder Werke zu Polen behandelt sowie wichtige polnische Autoren, wie z.B. der polnische Nationaldichter Adam Mickiewicz oder die Nobelpreisträger Czesław Miłosz und Wisława Szymborska, vorgestellt. Eine zweisprachige CD-Rom ermöglicht zudem einen attraktiven Einsatz der Texte im Unterricht.


Weitere Veröffentlichungen:

2009

  • „Witaj Polsko!“
    Hrsg. v. Erika Worbs. Projektleitung und landeskundliche Beiträge: Matthias Kneip. Lehrbuch Bd. 1 und 2 von Ewa Bagłajewska-Miglus und Renata Szpigiel unter Mitarbeit von Anna Wankiewicz-Heise. Grammatisches Beiheft von Erika Worbs. Mit Audio-CD. Universum Verlag Wiesbaden 2009.
  • „blöd aber sinnig.“
    Gedichte und Aphorismen. Verlag House of the Poets. Paderborn 2009.
  • Literatur über Matthias Kneip:
    Marcol, Anna: Mittler zwischen den Kulturen. Der Dichter, Schriftsteller und Publizist Matthias Kneip. Verlag House of the Poets. Paderborn 2009.

2005

  • „Grundsteine im Gepäck. Begegnungen mit Polen.“
    Hörbuch (CD). Lohrbär-Verlag. Regensburg 2005.
  • „Z sercem w plecaku. Spotkania Niemca s Polska“
    Verlag Dolnoslaskie, Wroclaw 2005.
  • „Liebes Verhältnisse“
    Verlag House of the Poets. Paderborn 2005.

2004

  • „Miedzy nami. Unter uns.“
    Gedichte. Zweisprachig. Mit einem Vorwort von Feliks Netz. Biblioteka Slaska. Katowice 2004.

2000

  • „zärtlich kriegen“
    Gedichte. Verlag House of the Poets. Paderborn 2000.

1999

  • „Die deutsche Sprache in Oberschlesien.“
    Untersuchungen zur politischen Rolle der deutschen Sprache als Minderheitensprache 1921-1998. Hrsg. v. d. Forschungsstelle Ost-Mitteleuropa an der Universität Dortmund. Dortmund 1999.

1998

  • „In meiner Faust den Tag“
    Gedichte. Edition lichtung. Viechtach 1998.
  • „Farbe für Schwarz – Weiß. Gedichte und Essays zur deutsch-polnischen Annäherung“
    Zweisprachig. Breslau 1998.

1995

  • „Einmal Leben und zurück“
    Gedichte. Buch- und Kunstverlag Oberpfalz. Amberg 1995.